Unitymedia Vertrag aktivieren

Ich wollte mich selbst bei unity media anmelden, bemerkte aber den min 2-Jahres-Vertrag. Ich habe keine Ahnung, wie lange wir hier in Deutschland sein werden, es könnte leicht noch 2 Jahre sein, aber es könnte weniger sein und so nicht das Risiko eingehen, einen 24-Monats-Vertrag zu unterzeichnen. Ich habe hier keine Telefonleitung, obwohl, soweit ich weiß, nur Kabel und so bin ich nicht sicher, ob ich überhaupt eine DSL-Verbindung eingebaut bekommen könnte, wenn ich einen solchen Anbieter ohne Vertrag gefunden. Viele deutsche Telefon- und Internetpläne sind nur mit einem anfänglichen Mindestvertrag von zwei Jahren verfügbar und verlangen auch, dass Sie Monate im Voraus kündigen, um eine automatische Vertragsverlängerung zu vermeiden. Wenn Sie für ein Standard-Telefon +SIM-Karte Plan-Typ-Vertrag gehen. In diesem Fall wird das Telefon Ihnen am Ende des Vertrages sein und Sie haben jedes Recht, es freigeschaltet zu haben. Sie müssen eine lange Reihe von Zahlen und Zeichen eingeben, um sie freizuschalten. O2 formt sich zu einem Spitzenreiter. 35,00 EUR p.m ohne Vertrag, einschließlich einer Fritzbox 7490 für nur 29,99 direkt. In Deutschland hat der Bundesgerichtshof soeben entschieden, dass die cableco Unitymedia rechtlich berechtigt ist, einen zweiten und separaten WLAN-Hotspot auf dem Internet-Router eines Abonnenten zu aktivieren, ohne dass dieser Kunde zuvor zugestimmt hat, dass eine solche Maßnahme ergriffen wird. Das Gericht hat entschieden, dass das Unternehmen, da Unitymedia den Abonnenten das Recht einräumt, widerspruchen, gegen das Vorhandensein eines neuen WLAN-Hotspots auf ihren Routern Einspruch zu erheben, und verlangen kann, dass er nicht betriebsbereit gemacht wird (vorausgesetzt natürlich, dass es überhaupt da ist), das Unternehmen mit dem deutschen Wettbewerbsrecht in Einklang steht.

Gestern bestätigte der Bundesgerichtshof in Karlsruhe in Baden-Württemberg der Berufung von Unitymedia, und das Urteil dürfte sich rasch auf die deutsche Kabelindustrie auswirken. Ein Unitymedia-Sprecher kommentierte die Entscheidung wie so: « Der Bundesgerichtshof hat mit dem heutigen Urteil Rechtssicherheit geschaffen und im Interesse der Verbraucher entschieden ». Er fügte hinzu: « Technisch ist das private WLAN-Netzwerk des Kunden strikt vom öffentlichen WLAN-Dienst getrennt. Auch die vertraglich vereinbarte Leistung der Kabelverbindung bleibt insofern unberührt, als die vom Kunden gebuchte Bandbreite nicht reduziert wird, wenn der zweite WLAN-Hotspot aktiviert wird. » In einer anderen Unternehmensmitteilung heißt es: « Wir haben [Unitymedia] es unseren Kunden immer überlassen, ob sie am WifiSpot-Service teilnehmen möchten oder nicht. Es gab und gibt immer noch die Möglichkeit für jeden Kunden, den WifiSpot auf dem verwendeten Unitymedia-Gerät vorübergehend oder ständig zu deaktivieren. Die Deaktivierung ist online über das Kundencenter oder über einen kostenlosen Anruf bei unserer Service-Hotline möglich. » Unitymedia bietet Unterstützung bei der Aktivierung von kundeneigener Hardware basierend auf der « Routerfreiheit »-Richtlinie. Benutzerdefinierte Hardware kann entweder durch Anrufen der Hotline oder (besser) über den Kundenservice-Chat auf der Website aktiviert werden. Bitte halten Sie Ihre Kundenkontonummer sowie die Seriennummer S/N und CM-MAC (beide sollten vom Modem-/Routerhersteller zur Verfügung gestellt werden) zur Hand, da dies im Prozess zur Aktivität der Hardware erforderlich ist. Gibt es ein Äquivalent zu Unity-Medien? Ich mag ihren Service und das Internet ist schnell und zuverlässig tatsächlich (Schock!).

Oder könnte ich mit ihnen sprechen und um einen kürzeren Vertrag bitten? Ich werde meinen Atem dafür nicht halten. Pauschalangebote mit kostenloser Hardware und Aktivierung können Ihnen Geld sparen, aber die meisten erfordern einen Mindestvertrag von zwei Jahren und es können gebührenpflichtige Stornogebühren anfallen. Wenn Sie möchten, dass Ihr Netzwerk von außen erreichbar ist, können Sie ipv6 (unitymedia-« modems » support ipv6 prefix-delegation) verwenden oder einen vserver mit einer öffentlichen ipv4-Adresse mieten und OpenVPN und source-nat verwenden, um Anfragen aus dem Internet an dienste weiterzuleiten, die Sie bereitstellen.